AGB

Sehr geehrte Gäste,

herzlich willkommen im Huus an de Küst. Nachfolgend sind einige Regeln aufgeführt, von denen wir hoffen, dass sie Ihr Verständnis finden und um deren Einhaltung wir Sie bitten. Durch eine ordentliche Behandlung des Hauses helfen Sie uns auch in Zukunft, Ihnen und anderen Gästen ein schönes Ferienhaus zur Verfügung zu stellen.

§ 1 . Geltung der AGB

  1. Diese Allgemeinen Gastaufnahmebedingungen gelten für Verträge über die zeitlich begrenzte, mietweise Überlassung des Ferienhauses „Huus an de Küst“ zur Beherbergung sowie alle für den Gast erbrachten weiteren Leistungen und Lieferungen des Vermieters
    Die Leistungen des Vermieters erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
    Das Mietobjekt ist ein Ferienhaus zur zeitlich begrenzten Nutzung. Das Ferienhaus befindet sich in 24398 Schönhagen, Günter-Remien-Ring 13. Die Vermietung erfolgt als Privatvermietung durch die Eigentümer Frau Ursula Erbach und Herrn Dieter Erbach oder dessen Beauftragten.
  2. Die Unter- oder Weitervermietung des überlassenen Ferienhauses sowie deren Nutzung zu anderen als Wohnzwecken bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung de Eigentümer

§ 2 . Beherbergungsvertrag

  1. Der Beherbergungsvertrag kommt zustande, wenn der Vermieter die Buchungsanfrage des
    Gastes telefonisch oder schriftlich per Briefpost, E-Mail und/oder Telefax bestätigt und damit
    die Buchung annimmt (Antragsannahme).
  2. Der Gast ist verpflichtet, die Buchungsbestätigung auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen. Weicht die Buchungsbestätigung inhaltlich von der Buchungsanfrage ab und erhebt der Gast hiergegen nicht unverzüglich Einwendungen, so gilt der Inhalt der Buchungsbestätigung als vertraglich vereinbart.

§ 3 . Leistungen, Preise, Zahlung, Aufrechnung

  1. Der Vermieter ist verpflichtet, das vom Gast gebuchte Ferienhaus bereitzuhalten und die vereinbarten Leistungen zu erbringen. Beschreibung und Ausstattung des Mietobjektes finden Sie im Internet unter www.schoen-viel-meer.de Eine Gewähr übernimmt der Vermieter nur für ausdrücklich zugesagte Ausstattungsmerkmale.
  2. Der Gast ist verpflichtet, die für die Überlassung des Ferienhauses und die von ihm in
    Anspruch genommenen weiteren Leistungen geltenden bzw. vereinbarten Preise des Anbieters zu zahlen. Dies gilt auch für vom Gast veranlasste Leistungen und Auslagen des Anbieters an Dritte.
  3. Der Gast ist verpflichtet, wahrheitsgemäße Angaben über die Anzahl der Personen zu machen, die das Ferienhaus belegen. Das Ferienhaus steht maximal für die in der Ferienhaus-Beschreibung genannte Anzahl von Personen zur Verfügung. Die Belegung mit einer darüber hinausgehenden Anzahl von Personen ist nicht erlaubt.
  4. Soweit nichts anderes ausdrücklich vereinbart ist, hat der Gast mit Vertragsschluss (Zugang des Mietvertrages/Buchungsbestätigung beim Gast in mündlicher, schriftlicher oder elektronischer Form) bei Buchungen, die mindestens vier Wochen vor dem Aufenthaltsbeginn erfolgen, innerhalb von 7 Tagen nach Buchung eine Anzahlung von 20% des Gesamtreisepreises für die mit dem Gast vereinbarten Leistungen an den Vermieter zu leisten. Die Buchung wird erst mit Erhalt der Anzahlung gültig.Der Restbetrag muss spätestens 4 Wochen vor Anreise auf dem Konto des Vermieters eingegangen sein.
  5. Für den Fall der unterbleibenden oder verspäteten Anzahlung behalten wir uns eine anderweitige Vermietung des gebuchten Objektes vor. Ohne vollständige Leistung der Anzahlung besteht kein Anspruch des Gastes auf Inanspruchnahme der vertraglich vereinbarten Leistungen oder ein Anspruch auf anderweitige Vermietung durch den Gast.
    Sollte die Anzahlung verspätet geleistet worden sein, erfolgt bei anderweitiger Vermietung durch uns eine Rückerstattung der Anzahlung.
  6. Bei Buchungen, die kürzer als 4 Wochen vor Anreisedatum erfolgen, ist der vereinbarte Gesamtreisepreis umgehend an den Vermieter zu entrichten.

§ 4 . Rücktritt des Gastes

  1. Es wird darauf hingewiesen, dass dem Gast – unabhängig von der Dauer des Aufenthalts – kein allgemeines kostenfreies gesetzliches Kündigungs- oder Widerrufsrecht bezüglich des abgeschlossenen Beherbergungsvertrages zusteht.
  2. Der Pauschalierte Anspruch bei Stornierungen beträgt in der Regel (der Nachweis nicht entstandener oder wesentlich niedriger Kosten bleibt dem Gast unbenommen) pro Buchungszeitraum:
  3. Ab Erhalt der Buchungsbestätigung bis 31 Tage vor Anreise: – 20 % der Buchungssumme.
    Ab 30 Tage vor Anreisedatum: – 90 % der Buchungssumme.
    Bei Nichtanreise: – 100 % der Buchungssumme
  4. Der Abschluss einer Reise-Rücktrittskostenversicherung wird dringend empfohlen.

§ 5. Pflichten des Gastes

  • An- und Abreisezeiten

    – Am Anreisetag stellt der Vermieter das Ferienhaus dem Mieter ab 15:00 Uhr in gereinigtem Zustand zur Verfügung.
    – Am Abreisetag wird der Mieter das Ferienhaus dem Vermieter bis spätestens 10.00 Uhr geräumt in besenreinem Zustand übergeben.
    – Der Hausmüll ist in die vorgesehenen Müllbehälter zu entsorgen, Geschirr ist abgewaschen in den Küchenschränken zu lagern.
    – Die Endreinigung erfolgt durch den Vermieter oder dessen Beauftragten, die Kosten sind im Mietpreis enthalten.

  • Umgang mit dem Mietobjekt / Haftung
  • Der Vermieter überlässt dem Mieter ein einwandfreies Mietobjekt inklusive Zubehör freivon Mängeln
  • Der Mieter verpflichtet sich, das Mietobjekt zweckentsprechend zu nutzen und pfleglich mit allen Einrichtungsgegenständen und sämtlichen
    Zubehör umzugehen.
  • Unser Ferienhaus ist ein Nichtraucherhaus, Das Rauchen ist im Ferienhaus grundsätzlich verboten !
  •  Festgestellte Mängel oder Beschädigungen sind dem Vermieter umgehend mitzuteilen.Bei Beschädigungen des Mietobjektes oder von Einrichtungsgegenständen desselben durch den Mieter, hat dieser die entsprechenden Reparaturkosten bzw. den Neu-Anschaffungspreis
    zu bezahlen.
  • Belegung
  • Die Belegung des Ferienhauses darf die auf dem Mietvertrag angegebene Personenzahl nicht überschreiten. Auf dem Grundstück dürfen keine Zelte, Wohnmobile oder ähnliche Dinge zu Übernachtungszwecken aufgestellt werden. Zuwiderhandlungen berechtigen den Vermieter zur fristlosen Kündigung
    des Mietvertrages und zur sofortigen Räumung des Objektes.
  • Tierhaltung – Hunde –
  • Hunde (max. zwei) sind im „Huus an de Küst“ gerne gesehen. Bei der Haltung des Haustieres im Ferienhaus ist darauf zu achten, dass keine Verunreinigungdurch Urin / Kot entstehen bzw. nichts angeknabbert / zerkratzt werden kann. Die Tiere dürfen weder in die Betten noch auf die Polstermöbel.

§ 6. Nutzungsvereinbarung über die Nutzung eines Internetzugangs über WLAN

  • Gestattung zur Nutzung eines Internetzugangs mittels WLAN
  • Der Vermieter unterhält in seinem Ferienobjekt einen Internetzugang über WLAN. Er gestattet dem Mieter für die Dauer seines Aufenthaltes im Ferienobjekt eine Mitbenutzung des WLAN-Zugangs zum Internet. Der Mieter hat nicht das Recht, Dritten die Nutzung des WLANs zu gestatten.
  • Der Vermieter gewährleistet nicht die tatsächliche Verfügbarkeit, Geeignetheit oder Zuverlässigkeit des Internetzuganges für irgendeinen Zweck. Er ist jederzeit berechtigt, für den Betrieb des WLANs ganz, teilweise oder zeitweise weitere Mitnutzer zuzulassen und den Zugang des Mieters ganz, teilweise oder zeitweise zu beschränken oder auszuschließen, wenn der Anschluss rechtsmissbräuchlich genutzt wird oder wurde, soweit der Vermieter deswegen eine Inanspruchnahme fürchten muss und dieses nicht mit üblichen und zumutbaren Aufwand in angemessener Zeit verhindern kann.
  • Der Vermieter behält sich insbesondere vor, nach billigem Ermessen und jederzeit den Zugang auf bestimmte Seiten oder Dienste über das WLAN zu sperren (z.B. gewaltverherrlichende, pornographische oder kostenpflichtige Seiten). 
  •  Zugangsdaten
  • Die Nutzung erfolgt mittels Zugangssicherung. Die Zugangsdaten (Login und Passwort) dürfen in keinem Fall an Dritte weitergegeben werden. Will der Mieter Dritten den Zugang zum Internet über das WLAN gewähren, so ist dies von der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Vermieters und der mittels Unterschrift und vollständiger Identitätsangabe dokumentierter Akzeptanz der Regelungen dieser Nutzungsvereinbarung durch den Dritten zwingend abhängig. Der Mieter verpflichtet sich, seine Zugangsdaten geheim zu halten. Der Vermieter hat jederzeit das Recht, Zugangscodes zu ändern. 
  • Gefahren der WLAN-Nutzung, Haftungsbeschränkung
  • Der Mieter wird darauf hingewiesen, dass das WLAN nur den Zugang zum Internet ermöglicht, Virenschutz und Firewall stehen nicht zur Verfügung. Der unter Nutzung des WLANs hergestellte Datenverkehr erfolgt unverschlüsselt. Die Daten können daher möglicherweise von Dritten eingesehen werden. Der Vermieter weist ausdrücklich darauf hin, dass die Gefahr besteht, dass Schadsoftware (z.B. Viren, Trojaner, Würmer, etc.) bei der Nutzung des WLANs auf das Endgerät gelangen kann. Die Nutzung des WLANs erfolgt auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko des Mieters. Für Schäden an digitalen Medien des Mieters, die durch die Nutzung des Internetzuganges entstehen, übernimmt der Vermieter keine Haftung, es sei denn die Schäden wurden vom Vermieter und/ oder seinen Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht. 
  • Verantwortlichkeit und Freistellung von Ansprüchen
  •  Für die über das WLAN übermittelten Daten, die darüber in Anspruch genommenen kostenpflichtigen Dienstleistungen und getätigten Rechtsgeschäfte ist der Mieter selbst verantwortlich. Besucht der Mieter kostenpflichtige Internetseiten oder geht er Verbindlichkeiten ein, sind die daraus resultierenden Kosten von ihm zu tragen. Er ist verpflichtet, bei Nutzung des WLANs das geltende Recht einzuhalten. Er wird insbesondere:
  • das WLAN weder zum Abruf noch zur Verbreitung von sitten- oder rechtswidrigen Inhalten zu nutzen;
  • keine urheberrechtlich geschützten Güter widerrechtlich vervielfältigen, verbreiten oder zugänglich machen; dies gilt insbesondere im Zusammenhang mit dem Einsatz von Filesharing-Programmen;
  • die geltenden Jugendschutzvorschriften beachten;
  • keine belästigenden, verleumderischen oder bedrohenden Inhalte versenden oder verbreiten;
  • das WLAN nicht zur Versendung von Massen-Nachrichten (Spam) und/oder anderen Formen unzulässiger Werbung nutzen.
  • Der Mieter stellt den Vermieter des Ferienobjektes von sämtlichen Schäden und Ansprüchen Dritter frei, die auf einer rechtswidrigen Verwendung des WLANs durch den Mieter und/oder auf einem Verstoß gegen die vorliegende Vereinbarung beruhen, dies erstreckt sich auch auf für mit der Inanspruchnahme bzw. deren Abwehr zusammenhängende Kosten und Aufwendungen. Erkennt der Mieter oder muss er erkennen, dass eine solche Rechtsverletzung und/oder ein solcher Verstoß vorliegt oder droht, weist er den Vermieter des Ferienobjektes auf diesen Umstand hin.

§ 6. Schriftform, Salvatorische Klausel

  • Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Änderung dieser Schriftformklausel.
  • Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung möglichst nahe kommen, welche die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben.
  •  Dieser Vertrag unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland